Mainschleifenkarte

Ein Klick auf die Karte zeigt Ihnen, wo sich die Orte befinden.
 
 

Mainschleifen-Shuttle

Lassen Sie Ihr Auto stehen und bleiben Sie mobil.

mehr erfahren
 
Bitte klicken Sie auf einen Ortsnamen, um ausführliche Informationen zu erhalten.

Astheim (ca. 800 Einwohner)

Zahlen und Fakten

  • 906 erste urkundliche Erwähnung
  • Seit jeher Fischereirecht am Main

Weinlage

Astheimer Kartäuser (55 ha)

Ausflugsmöglichkeiten

  • Bahnhof d. Mainschleifenbahn in Astheim
  • Quittenlehrpfad

Sehenswürdigkeiten

Kartause Marienbrück – heute Museum für christliche Bildgeschichte
1409 stiftete Erkinger von Seinsheim das Kloster, 1603 Bau von Kirche und Priorat, durch Säkularisierung (1803) Abbruch von Zellen, Kreuzgang und Kapitelhaus. Seit Juni 1999 Museum.

Dimbach (ca. 150 Einwohner)

Zahlen und Fakten

1020 Kirche erwähnt

Sehenswürdigkeiten

Frühgotische Wallfahrtskirche »Maria de Rosario«, erbaut 1334

Besichtigungsmöglichkeit für Gruppen

Anmeldung bei Alfred Sauer, Tel. 09381 / 4133

Eichfeld (ca. 450 Einwohner)

Zahlen und Fakten

  • 906 erste urkundliche Erwähnung

Sehenswürdigkeiten

  • neugotische Kirche mit Turm aus dem 14./15. Jahrhundert
  • Reste der Gaden
  • Historisches Rathaus
  • Friedhofsportal (Renaissance) von 1588

Escherndorf (ca. 300 Einwohner)

www.escherndorf.de

Zahlen und Fakten

1253 erstmals erwähnt

Weinlagen

  • "Escherndorfer Lump" (33 ha)
  • "Escherndorfer Fürstenberg" (70 ha)
  • "Escherndorfer Berg" (33 ha)

Ausflugsmöglichkeiten

Rebsortenlehrpfad, Fußweg zur Vogels- burg, Mainfähre nach Nordheim

Sehenswürdigkeiten

  • Nachgotische Pfarrkirche (um 1600) u. Kreuzigungsgruppe (Rokoko)
  • Brunnen in Ortsmitte aus dem Rokoko

Fahr (ca. 650 Einwohner)

www.fahr-am-main.de

Zahlen und Fakten

Obst- und Spargelanbau sind sehr bedeutsam (120 ha)

Weinlage

Volkacher Ratsherr (90 ha)

Sehenswürdigkeiten

  • Spätgotische Pfarrkirche und historische Winzerhäuser
  • Fränkischer Kastenhof (16. Jhr.) mit Fachwerk in der Ortsmitte

Ausflugsmöglichkeiten

Panoramawanderweg und Fähre nach Kaltenhausen / Eisenheim

Gaibach (ca. 500 Einwohner)

Zahlen und Fakten

Erwähnung eines Rittergschlechts (derer von Gaibach) im 12. Jahrhundert

Weinlagen

Gaibacher Schlosspark (12 ha)

Gaibacher Kapellenberg (27 ha)

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrkirche zur Hl. Dreifaltigkeit 1742-45 (Balthasar Neumann)
  • Wasserschloss um 1700 (im Besitz der Grafen Schönborn), umgebaut zum spätbarocken Lustschloss. Heute öffentliches Gymnasium und Realschule mit Internat
  • Konstitutionssäule nach Plänen des Hofarchitekten Leo von Klenze. 1821–1828 erbaut. Höhe 30 m. 1832 Schauplatz des Gaibacher Festes
  • Kreuzkapelle nach Entwürfen von Johann Leonard Dietzenhöfer. 1697–1700 erbaut. In der Kapelle älteste Orgel Unterfrankens

Köhler (ca. 40 Einwohner)

Zahlen und Fakten

Köhler ist der kleinste Ortsteil Volkachs

Weinlage

Escherndorfer Fürstenberg

Sehenswürdigkeit

Filialkirche (18. Jhr.) mit Altären (um 1700) aus der Karmeliterkirche der Vogelsburg

Krautheim (ca. 200 Einwohner)

Zahlen und Fakten

888 erstmals urkundlich erwähnt

Weinlage

Krautheimer Sonnenleite (10 ha)

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrkirche mit Turm aus dem 14. Jhr. und Reste der Gaden
  • ehemaliges Schloss der Freiherrn von Buttlar mit Jahreszahl 1736

Ausflugmöglichkeiten

  • Krautheim liegt am Radweg von Volkach nach Gerolzhofen
  • Privatbrauerei (seit 1654) mit Besichtigungsmöglichkeit u. Gaststätte

Obervolkach (ca. 700 Einwohner)

www.obervolkach.de

Zahlen und Fakten

906 erstmals urkundlich erwähnt

Weinlage

Obervolkacher Landsknecht (80 ha)

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrkirche mit spätgotischem Chorturm
  • Friedhofs-Kapelle (1716) u. -Portal (1606)
  • alte Bogenbrücke über den Volkachbach mit Nepomukstatue
  • Ruine der Stettenburg über dem Dorf

Rimbach (ca. 300 Einwohner)

Zahlen und Fakten

906 erste urkundliche Erwähnung

Sehenswürdigkeit

1669-70 erbaute Pfarrkirche mit altem Sakramentshaus (1502)