Schließen

Angebote

Veranstaltungen

i

Volkach

(ca. 9600Einwohner)

Zahlen und Fakten

Die Altstadt

 

Volkach lockt mit seinem historischen Altstadtkern Menschen aus nah und fern. Wer Volkach erkundet, trifft auf fränkische Gastronomie, Einzelhandel in seiner klassischen Form und natürlich auf eine Vielfalt von Vinotheken und Weinbars. Einige Gehminuten entfernt liegt in den Weinbergen, die Wallfahrtskirche Maria im Weingarten. Blickfang im Innenraum ist die berühmte „Madonna im Rosenkranz“. Tilmann Riemenschneider hat die Madonna geschnitzt.

 

Daten & Fakten zum Weinbau

 

Weinbaufläche: 160 ha

Winzer: 14 selbstvermarktende Winzer / 1 Winzergenossenschaft

 

Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten

Entdecken Sie die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten der Volkacher Mainschleife. Ob Radfahren, Schiffstour, eine Wanderung oder eine Tour mit dem Kajak oder Segway - wir haben viel mit Ihnen vor! Alle wichtigen Informationen finden Sie hier:

 

Museen

Sport & Freizeit

Mobil & Aktiv

Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen

Das unvergleichliche Yogaerlebnis

Mit dem SUP auf dem Main

Fotos: studio zudem Text: Nico Eichelbrönner

Julia Streng vereint zwei Trends. Mit dem Stand-Up-Paddle- Board (= SUP) entlang des Altmains zu paddeln, ist längst für viele Mainschleifler zu einem echten Hobby geworden. Mit dem SUP bzw. Stehpaddelbrett ist neben dem Kanu und Kajak in den vergangenen Jahren eine weitere Wassersportart hinzugekommen, mit der Ausflüge auf dem Wasser realisiert werden können. Derweil steigt an Land das Interesse an Yoga stetig an. Die aus Indien stammenden Übungen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sorgen sowohl körperlich als auch seelisch für eine willkommene Abwechslung zum Alltag.

Umso schöner ist es, dass diese beiden Trends an der Mainschleife miteinander kombiniert werden können. Julia Streng aus Untereisenheim bietet seit 2019 SUP-Yogakurse auf dem Main an. Vor vier Jahren hat die 47-Jährige in Italien zum ersten Mal eine Yogastunde auf dem SUP gesehen. Als ausgebildete Yogalehrerin war sie von Beginn an begeistert: „Ich habe mir anschließend direkt ein Stand-Up-Paddle- Board gekauft, mir anhand von Videos die einzelnen Übungen beigebracht und diese in Eigeninitiative weiterentwickelt.“

Was die besondere Herausforderung am SUP-Yoga ist? „Dadurch, dass das Board auf dem Wasser instabil ist, ergibt sich grundsätzlich die Schwierigkeit, die richtige Balance zu halten. Dies ist beim Yoga eine elementare Aufgabe“, erklärt Julia Streng. „Durch die sanften Wellen des Wassers werden die Muskelgruppen noch stärker als ohnehin aktiviert. Man ist daher gezwungen, sich noch besser auf sich selbst zu konzentrieren. Dies ist bei dieser beruhigenden Umgebung enorm effektiv", führt sie weiter aus.

Die aus Haßfurt stammende Mutter zweier Kinder ist hauptberuflich Krankenschwester und hat bereits im Alter von 16 Jahren ihre Leidenschaft für Yoga entdeckt. Nach der Yogaausbildung hat sie erst einmal zehn Jahre lang an verschiedenen Kursen teilgenommen, ehe sie selbst begonnen hat, Kurse zu leiten. Ebenso wie beim SUP-Yoga bietet sie dabei eine breite Palette mit unterschiedlichen Yogastilen an. „Mir ist eine Mischung aus sanftem und aktivierendem Yoga wichtig“, betont Julia Streng, die die einzelnen Übungen aus vielerlei Hinsicht schätzt, „Yoga ist sehr ästhetisch und geschmeidig. Es dient als Ausgleich zum Alltag, beugt Rückenschmerzen vor und sorgt für eine innere Ruhe.“

Julia Streng ist erfreut, dass auch Männer immer häufiger an ihren Kursen teilnehmen. Beim SUP-Yoga hängt es vielleicht auch mit dem Board und dem Wasser zusammen, dass der esoterische Charakter nicht im Vordergrund steht. Allgemein wurde Yoga vor einigen Jahren häufiger mit Meditation in Verbindung gebracht, inzwischen ist der körperliche Aspekt immer stärker verankert. „Es passiert nicht selten, dass am Tag nach dem Kurs positive Rückmeldungen kommen, wie fordernd diese Praxis auf dem Wasser ist“, so Julia Streng. Typische Übungen sind der herabschauende Hund, der Sonnengruß und der Krieger.

Bei ihren SUP-Yogakursen auf dem Main unterscheidet Julia Streng zwischen zwei Schwierigkeitsstufen: Es gibt einen Kurs für Anfänger und einen für Fortgeschrittene. Eine Einheit für Anfänger dauert zwei Stunden, da sich die TeilnehmerInnen ohne Vorerfahrung erst einmal außerhalb des Wassers auf dem Brett zurechtfinden müssen. Eine Einheit für Fortgeschrittene dauert 90 Minuten. Wer kein eigenes Board hat, kann sich vor Ort ein hochwertiges ausleihen. Hier hat Julia Streng, die aktuell noch eine Ausbildung zur therapeutischen Yogalehrerin absolviert, eine Kooperation mit dem Wassersportcenter Braun in Garstadt.

Die SUP-Yogakurse auf dem Main finden in der Regel je nach Wetterlage von Mai bis September zweimal wöchentlich abends statt. Für Julia Streng ist es von großer Bedeutung, dass die Gruppen nicht zu groß sind, damit sie auch individuell auf die einzelnen Personen eingehen kann. So hat sie die Teilnehmerzahl beim Kurs für Anfänger auf sechs Personen begrenzt, beim Kurs für Fortgeschrittene auf zehn Personen. Grundsätzlich ist das SUP-Yoga aus ihrer Sicht für „jede und jeden interessant. Yoga ist in jedem Alter möglich“. Mitzubringen sind lediglich Ersatzkleidung und Getränke, ein wasserdichtes Gefäß für die Wertgegenstände hat Julia Streng immer dabei. Ein Mückenspray ist zudem ratsam.

Ein Erlebnis der ganz besonderen Art bietet Julia Streng für Einheimische und Gäste seit vergangenem Sommer an: das Sonnenaufgangsyoga mit dem SUP! Wenn im Sommer sonntags um 5:30 Uhr die Sonne aufgeht, treffen sich die TeilnehmerInnen zu einem unvergesslichen Ereignis. „Alle, die bislang beim Sonnenaufgangsyoga dabei waren, haben geschwärmt“, berichtet die Kursleiterin.