Schließen

Angebote

Veranstaltungen

i

Volkach

(ca. 9600Einwohner)

Zahlen und Fakten

Die Altstadt

 

Volkach lockt mit seinem historischen Altstadtkern Menschen aus nah und fern. Wer Volkach erkundet, trifft auf fränkische Gastronomie, Einzelhandel in seiner klassischen Form und natürlich auf eine Vielfalt von Vinotheken und Weinbars. Einige Gehminuten entfernt liegt in den Weinbergen, die Wallfahrtskirche Maria im Weingarten. Blickfang im Innenraum ist die berühmte „Madonna im Rosenkranz“. Tilmann Riemenschneider hat die Madonna geschnitzt.

 

Daten & Fakten zum Weinbau

 

Weinbaufläche: 160 ha

Winzer: 14 selbstvermarktende Winzer / 1 Winzergenossenschaft

 

Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten

Entdecken Sie die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten der Volkacher Mainschleife. Ob Radfahren, Schiffstour, eine Wanderung oder eine Tour mit dem Kajak oder Segway - wir haben viel mit Ihnen vor! Alle wichtigen Informationen finden Sie hier:

 

Museen

Sport & Freizeit

Mobil & Aktiv

Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen

Die Mainschleife von A bis Z

Die Mainschleife ist so vielfältig wie das Alphabet.

Es sind die kleinen und lebendigen Betriebe, die von A bis Z sehr Vieles zu bieten haben. Exemplarisch stellen wir unter der Reihe „Mainschleife von A bis Z“ in lockerer Reihenfolge mehrere von ihnen vor.

Fotos: Peter Pfannes, studio zudem Text: Peter Pfannes

M wie Martha

Weinbau und Edelobstdestillerie GEHRING

Geballtes Wissen um ihre Heimat, den Wein und den Obstanbau gepaart mit Leidenschaft und Fröhlichkeit: Wer einmal mit der fränkischen Weindozentin Martha Gehring aus Fahr am Main unterwegs war, hat viel Wissenswertes rund um die Schätze der Mainschleifenregion erfahren und dabei herzhaft gelacht. Die Touren der Winzerin und Obstbrennerin verbinden unvergessliche Weinerlebnisse aus erster Hand mit Verkostungen köstlicher Rebensäfte, edler Obstdestillate und fränkischer Brotzeit.

 

„Ich liebe meine Heimat.

Alles, was ich erzähle, habe ich selbst ausprobiert.“

- Martha Gehring

Ein kulturelles Highlight mit der routinierten Gästeführerin ist ein Besuch der historischen Vogelsburg und der Steillage „Escherndorfer Lump“. Beim Halt im „Wengert“ (Weinberge) erleben die Teilnehmer hautnah und authentisch das Herzblut der Einheimischen – wunderbare Weitblicke über die Weininsel bis hinüber zum Steigerwald inbegriffen. Die Infos, die Martha Gehring ihren Gästen seit 18 Jahren mit auf den Weg gibt, reichen von A bis Z. Voller Emotionen erzählt das fränkische Urgestein von der Arbeit in den Weinbergen und der Architektur, von Biowein und Bacchus, Cabernet und Cuvée. Am Ende des unterhaltsamen Dialogs mit ihren Begleiterinnen und Begleitern stehen Rotling, Silvaner, terroir f, Vinothekentour, Winzer, Weinorte und Zwetschge: „Ich liebe meine Heimat. Alles, was ich erzähle, habe ich selbst ausprobiert.“

 

Weinbau und Edelobstdestillerie GEHRING

Anschrift:

Martha Gehring
Traubengasse 7
97332 Volkach-Fahr

N wie Nachhaltig

Hotel und Gasthaus Zur Sonne

„Umweltschutz ist uns wichtig.“ Schon beim Betreten ihrer Hotelzimmer im Gasthaus Zur Sonne stechen den Gästen Flyer ins Auge, die die Philosophie von Gastwirtin Eva Wittenburg und ihrem Team widerspiegeln. Den Nachkommen eine intakte und saubere Umwelt zu überlassen, ist ihr ganz wichtig. Für umweltbewusste Gäste ist die „Sonne“ quasi ein Musterhotel. Überall wird auf Nachhaltigkeit geachtet. Die Verschwendung von Lebensmitteln wird ebenso vermieden wie die Vermeidung von Verpackungsmüll. So beginnt die Nachhaltigkeit bereits beim Frühstücksbuffet mit frischen regionalen Produkten. Plastikverpackungen? Fehlanzeige. Um möglichst wenig Lebensmittel wegwerfen müssen, wird das Buffet ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr nachgefüllt. Wünsche der Gäste werden individuell an den Tischen erfüllt.

„Unser Hotel ist weitgehend klimaneutral“

- freut sich Eva Wittenburg

Umweltschonend funktioniert auch die Zimmerreinigung. Im Rahmen der Umweltoffensive können Gäste ein Schild an die Tür hängen, auf Reinigung und Handtuchtausch verzichten. „So kann jeder Gast einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz leisten“, erklärt die Sonne-Chefin. Müllvermeidung steht auf der Sonne-Agenda ganz oben. Das Mineralwasser an der Theke wird selbst aufgesprudelt. So braucht es weniger Transporte. Kleine Maßnahmen mit großer Wirkung also, die die Verwendung vorhandener Ressourcen noch unterstützen. LED statt Glühbirnen, Begrünung der Dachflächen, Solarmodule zur Warmwassergewinnung, ein Blockheizkraftwerk, das das Hotel mit Warmwasser versorgt und 40 Prozent des benötigten Stroms liefert. Eine Tankstelle mit zwei Ladestationen gibt es direkt am Haus für Elektro-Fahrzeuge. Auch E-Bikes können mit grünem Strom aufgeladen werden. „Unser Hotel ist weitgehend klimaneutral“, freut sich Eva Wittenburg über die erfolgreichen Investitionen und die tolle Resonanz bei ihren Gästen, auch weil das Sonne- Team internationale Umweltprojekte finanziell fördert. Im Gasthaus Zur Sonne stehen ökologische, ökonomische und soziale Aspekte im Einklang. Mit der Urkunde „Partner im Klimaschutz“ hat ClimatePartner Deutschland, Umweltberater aus München, dem Gasthaus die Berechnung des CO2-Fußabdrucks von Übernachtungen sowie das Angebot klimaneutraler Übernachtungen auf Kundenwunsch bestätigt.

 


Hotel und Gasthaus Zur Sonne

Anschrift:

Inhaberin Eva Wittenburg
Hauptstraße 18, 97334
Nordheim am Main

I wie international

Hotel-Weingasthof ROSE

Multikulti trifft fränkische Tradition: „Nichts verbindet so sehr wie gemeinsame Arbeit an gemeinsamen Aufgaben“. Das wusste schon Fürst Bismarck und dieser Satz ist auch in der ROSE Programm. Das Team im Hotel-Weingasthof ROSE setzt sich aus Mitarbeitenden aus acht unterschiedlichen Ländern zusammen. Italien, Afghanistan, Äthiopien, Ungarn, Österreich, Deutschland, Gambia und Irland. Alle Alters- gruppen von 18 bis 88 Jahren sind vertreten.

„Langfristig wird unsere Unternehmenskultur gestärkt, indem wir Integration durch Wertschätzung leben“

– Ruth Heßmann

Für das ganze Team ist die Zusammenarbeit mit verschiedenen Nationen in produktiver und kollegialer Weise eine absolute Bereicherung. Der Umgang mit unterschiedlichen Kulturen, Religionen und sozialen Hintergründen erfordert Sensibilität, Respekt und Offenheit. „In einer bunten Belegschaft gibt es unterschiedliche Ansprüche, denen wir als Arbeitgeber gerecht werden müssen“, schildert Inhaberin Ruth Heßmann. „Das fordert uns heraus, ist zugleich aber auch Ansporn!“ ist sich ihr Ehemann Michael – Gastronom, Koch und Winzer – ebenso der Verantwortung bewusst. „Langfristig wird unsere Unternehmenskultur gestärkt, indem wir Integration durch Wertschätzung leben“, so Heßmann weiter.

Sich trotz und gerade mit den kulturellen Unterschieden im Team wohlfühlen ist für den Einzelnen das Wichtigste. So ist Gastfreundschaft in der ROSE in zweierlei Hinsicht Programm: Ob als Gast im Weinhotel oder als Mitarbeitender. Und auch im Wirtshaus spielt es keine Rolle, welche Nation gerade am Herd steht. Hauptsache es schmeckt!

 

 


Hotel-Weingasthof ROSE

 

Anschrift:

Familie Heßmann
Dimbacher Str. 1 
97332 Volkach