Schließen

Veranstaltungen

Volkach

(ca. 9600Einwohner)

Zahlen und Fakten

Die Altstadt

 

Volkach lockt mit seinem historischen Altstadtkern Menschen aus nah und fern. Wer Volkach erkundet, trifft auf fränkische Gastronomie, Einzelhandel in seiner klassischen Form und natürlich auf eine Vielfalt von Vinotheken und Weinbars. Einige Gehminuten entfernt liegt in den Weinbergen, die Wallfahrtskirche Maria im Weingarten. Blickfang im Innenraum ist die berühmte „Madonna im Rosenkranz“. Tilmann Riemenschneider hat die Madonna geschnitzt.

 

Daten & Fakten zum Weinbau

 

Weinbaufläche: 160 ha

Winzer: 14 selbstvermarktende Winzer / 1 Winzergenossenschaft

 

Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten

Entdecken Sie die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten der Volkacher Mainschleife. Ob Radfahren, Schiffstour, eine Wanderung oder eine Tour mit dem Kajak oder Segway - wir haben viel mit Ihnen vor! Alle wichtigen Informationen finden Sie hier:

 

Museen

Sport & Freizeit

Mobil & Aktiv

Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen

Fränkische Stuben an der Mainschleife

Weingasthof Rose

Heimische Vielfalt aus Tradition

Ein Jubiläum steht an: Michael Heßmanns Großeltern erwarben vor genau 100 Jahren das Anwesen mit dem gemütlichen Wirtshaus Rose vor dem Oberen Stadttor von Volkach. Heute steht nebenan anstelle einer Scheune das familieneigene Hotel, und direkt gegenüber befindet sich der Gasthof mit seiner urigen Peter Geist-Stube, benannt nach dem fränkischen Restaurator, der hier zur Welt gekommen sein soll. Seit dem 17. Jahrhundert ist die Lage an der ehemaligen Säulesgasse am Schweinemarkt als Verkehrsknotenpunkt lukrativ für Fremdenzimmer und Weingenuss geblieben.

Der Gastraum und die Peter Geist-Stube lassen keine Wünsche offen: Schummrige Gemütlichkeit, lange Holzbänke, ein Kachelofen und traditionelle Malereien an den Fenstern heißen die Gäste willkommen. „Unsere Stube ist in Würde gealtert und zieht ihre Ausstrahlung aus ihrer Authentizität. Was sie kulinarisch so fränkisch macht, sind die bodenständigen Speisen und Weine, die es hier gibt“, erklärt Michael. Als gelernter Koch und Winzer hat er ein besonderes Faible für die Regionalität seiner Produkte. Nicht selten erlegt er das Wild für seine Gerichte sogar selbst.

Das Menü hält denn auch den jeweils passenden Wein parat: Zum Sauerbraten empfiehlt der Wirt eine trockene Domina, zur Rinderroulade Blauen Zweigelt und für das klassische Hochzeitsessen einen halbtrockenen Bacchus. Berühmt ist in der Rose auch das Weinkarussell, das Michaels Vater in den 1980er-Jahren erfunden hat. Der Gast sucht sich aus der Weinkarte drei oder sechs Rebsorten aus und bekommt eine rotierende Weinprobe kredenzt, die zwanglos und im eigenen Tempo genossen werden kann.

Weingasthof Rose

Oberer Markt 7
97332 Volkach

Öffnungszeiten:
Do - Mo und Do. 11 - 23 Uhr, Di 17 - 23 Uhr
(mittwochs Ruhetag)

Gasthof zum Schwan

Historisches Ambiente mit Herzlichkeit

„Leben heißt die Zeit bemessen, die man braucht für Trunk und Essen“. Getreu einem Wandspruch in der Heimatstube hat sich die Familie Münch dem Genuss in ihrem historischen Wirtshaus verschrieben. Klaus und Ruth sind seit zehn Jahren Inhaber des über 300 Jahre alten Gebäudes; Tochter Lena ist als gelernte Foodmanagerin die aktuelle Schwanenwirtin, Schwester Hannah unterstützt sie als Tourismuskauffrau bei der Leitung und Bruder Andreas liefert die passende Weinauswahl.

Die Gastwirtschaft im Erdgeschoss des denkmalgeschützten Gasthofes prägen knarrende Dielen, Bleisprossenfenster,umlaufende Sitzbänke, massive Holzmöbel und Wandmalereien hiesiger Landschaften. Das angrenzende Herrenzimmer versprüht mit Wandvertäfelungen und niedriger Holzdecke die behagliche Gemütlichkeit, die man sich von einer fränkischen Weinstube erhofft. Genießen lassen sich hier besonders gut und zu jeder Saison ofenfrische, knusprige Schäufele. Hannah ist überzeugt, „dass es das Gesamtpaket aus dem hauseigenen Charme, der hervorragenden regionalen Küche und den modernen Qualitätsansprüchen ist, das die Seele des Schwans ausmacht.“

Über der Gaststube befindet sich der beeindruckende Schwanensaal, der mit seiner hölzernen Gewölbedecke im nüchternen Zustand bereits das Gefühl erweckt, sich in einem überdimensionierten Weinfass zu befinden. Daran grenzen entzückende kleine Stuben mit original barockem Dekor und Stuckaturen an, die als Frühstücksraum oder Gästezimmer hergerichtet wurden. Die Restaurierung der 1990er-Jahre lässt hier ein ursprüngliches und unerwartet elegantes Franken erleben.

Gasthof zum Schwan

Hauptstraße 10

97334 Sommerach

Tel. 09381-847684

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 11:30–14:30 Uhr und
17:30–21 Uhr, Sa. – So. 11:30–21 Uhr

Gasthof zum Weißen Lamm

Familiäre Gastgeber seit Generationen

Im Herzen von Sommerach, gleich neben dem Dorfbrunnen, liegt der Gasthof zum Weißen Lamm, der seit 1870 von Familie Strobel geführt wird. Ihre Mitglieder wachsen in fünfter Generation in dem fast 300 Jahre alten Wirtshaus auf. So viel Geschichte und Herz spürt man als Gast in jedem Winkel und schmeckt sie in den zünftigen Gerichten wie Schäufele und Göger. „Das heutige Büro war früher unser Kinderzimmer“, erinnert sich Cornelia Fackelmann, die vor zehn Jahren ihren Marketing-Job aufgab, um Schwester und Küchenchefin Martina im Management zu unterstützen. „Früher stand neben dem Kachelofen im Hauptraum ein Sofa, auf dem sich unser ganzes Familienleben abgespielt hat.“ Kein Wunder also, dass manch ein Stammgast die Wirtinnen noch als kleine Mädchen in Erinnerung hat.

Das Weiße Lamm ist ein typisch fränkischer Gasthof, zu dem auch ein liebevoll ausgestattetes Hotel sowie das familieneigene Weingut gehören – alles unter einem Dach! Ein besonderes Schmankerl ist der einladende Nebenraum, der Anfang der 1950er-Jahre mit vinophilen Heimatmotiven und Spruchbändern von Ernst Unbehauen ausgestattet wurde. Sein wohliges Ambiente erzeugt ein niedriges Kreuzgewölbe, durch das viele kleine Nischen entstehen, die durch umlaufende Holzbänke miteinander verbunden sind. Für einen modernen Ausgleich sorgt das dezente und warme Beleuchtungskonzept, das die Strobels eigens für ihre fränkische Stube mit einem Lichtdesigner entwickelt haben. „Man braucht ein Händchen für die richtige Balance. Unser Lamm beweist, dass man Alt mit Neu stilvoll verbinden kann, ohne die Gemütlichkeit einzubüßen.“

Gasthof zum Weißen Lamm

Hauptstraße 2

97334 Sommerach

 

 

Öffnungszeiten: Mo., Mi. – So.

11–23 Uhr (dienstags Ruhetag)

Gasthaus zur Schwane

Gaumenfreuden mit Geschichte

„Die Kombination aus Umgebung, Essen und Wein muss stimmen, um sich wohlzufühlen – ein Faktor kann den anderen nicht ausgleichen“, beschreibt Schwanenwirtin Eva Pfaff-Düker den Anspruch, den sie auch an ihr Gasthaus stellt. Ihr ganzer Stolz ist die Ratsherrenstube, die seit 1404 weitgehend erhalten werden konnte. Heimelig wird es dort besonders im Herbst und Winter, wenn gedämpftes Licht durch die Butzenscheiben fällt und die langen Holztafeln mit rohem Leinen eingedeckt werden.

Vor 80 Jahren war die Decke noch verputzt, bis Evas Großvater die darunter versteckten Holzbalken und Bemalungen wieder freilegte. Authentisch sind auch die wunderbar gedrechselten Türen mit ihren Rahmen, die – typisch für die Entstehungszeit – niedriger ausfallen als heutige Ausführungen. Abgerundet wird das gemütliche Ambiente durch dunkle Vertäfelungen, den vergoldeten Wandschrank und einen Biedermeier-Kachelofen. Daneben gibt es noch einen Nebenraum sowie zwei weitere Stuben im oberen Stockwerk, die mit Stuckdecken und zarten Farben verzaubern. Es gibt einige Stammgäste, die lieber hungrig nach Hause ziehen, wenn sie keinen Platz mehr in „ihrem“ fränkischen Kleinod finden.

Der Blick auf die gut gepflegte Menükarte präsentiert eine pfiffige Küche in historischem Ambiente: Am Tisch tranchiertes Geflügel, gebackener Karpfen oder deftiger Sahnemeerrettich sind nur einige der regionalen Leckereien, denen das einfallsreiche Küchenteam den ein oder anderen unerwarteten Kniff verpasst. Eva führt da am liebsten den panierten Bratwurstteig an: „Fränkisch-herzhaft und doch mal was anderes für den Gaumen.“

Gasthaus zur Schwane

Hauptstraße 12

97332 Volkach

Öffnungszeiten: Mo. 18–24 Uhr,
Di. – So. 12–24 Uhr

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.