Schließen

Veranstaltungen

Volkach

(ca. 9600Einwohner)

Zahlen und Fakten

Die Altstadt

 

Volkach lockt mit seinem historischen Altstadtkern Menschen aus nah und fern. Wer Volkach erkundet, trifft auf fränkische Gastronomie, Einzelhandel in seiner klassischen Form und natürlich auf eine Vielfalt von Vinotheken und Weinbars. Einige Gehminuten entfernt liegt in den Weinbergen, die Wallfahrtskirche Maria im Weingarten. Blickfang im Innenraum ist die berühmte „Madonna im Rosenkranz“. Tilmann Riemenschneider hat die Madonna geschnitzt.

 

Daten & Fakten zum Weinbau

 

Weinbaufläche: 160 ha

Winzer: 14 selbstvermarktende Winzer / 1 Winzergenossenschaft

 

Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten

Entdecken Sie die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten der Volkacher Mainschleife. Ob Radfahren, Schiffstour, eine Wanderung oder eine Tour mit dem Kajak oder Segway - wir haben viel mit Ihnen vor! Alle wichtigen Informationen finden Sie hier:

 

Museen

Sport & Freizeit

Mobil & Aktiv

Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen

Geistige Quellen

an der Mainschleife

Konfuzius lehrt, dass die Kraft in der Ruhe liegt. Um bei Hektik, Stress und Ärger wieder zu Kräften zu kommen, braucht es zwischendurch eine Auszeit vom Alltag. An der Mainschleife gibt es neben einer umwerfenden Landschaft auch spirituelle Orte zu entdecken, die kurz- und langfristige Entschleunigung versprechen. Ob für fünf Minuten, eine Stunde oder über ein Wochenende – unsere geistigen Quellen verschaffen Ihrer Seele Erholung.

 

Fotos: atelier zudem, Fränkisches Weinland Tourismus GmbH / TI VM/ Holger Leue
Text: Viviane Bogumil

Mariä Schutz

Atem holen mit Panoramablick

Die steilen Hänge, die Weite und der atemberaubende Blick machen die Vogelsburg zu einem landschaftlich besonderen Ort. Ihre 1000-jährige Geschichte ist überall spürbar. Das spirituelle Zentrum bildet die spätgotische Saalkirche Mariä Schutz, die getreu ihrem Namen ein Ort der Begegnung und des eigenen Besinnens ist. Seit ihrer Renovierung 2016 hat sie an Helligkeit, fließenden Formen und minimalistischer Ausstattung dazugewonnen. Ihre Seele bilden aber nach wie vor die fünf Augustinusschwestern, die sich um das Kloster und seine Besucher kümmern.

Geleitet wird die Frauengemeinschaft von Sr. Hedwig, die 1973 auf die Vogelsburg kam und hier bis vor wenigen Jahren als Winzermeisterin schon früh ökologischen Weinbau betrieb. „Jedem Arbeitsschritt wohnt ein Sinn inne. Wie kann ich die Bodenpflege, den Rebenschnitt, die Ernte, die Weinwerdung auf mein eigenes Leben übertragen? Da schließen sich Herbizide aus!“ Heute widmet sie sich dem Sakristandienst und freut sich über den großen Zulauf an Interessierten. Jeden Sonn- und Feiertag versammeln sich bis zu 80 Besucher aus den umliegenden Ortschaften zur Eucharistiefeier. Und auch sonst ist die Kirche für die Öffentlichkeit zugänglich.

Sr. Hedwig sieht ihre Gemeinschaft und Mariä Schutz als ausgleichenden Gegenpol zum Treiben in der benachbarten Gaststätte und dem Hotel an. Sie ist fasziniert, welche Strahlkraft von dem Ort bis heute ausgeht; schon die Kelten erklärten ihn 500 v.Chr. zur Kultstätte. „Hier liegt einem die Welt mit ihrer ganzen Pracht zu Füßen.“ Und das macht ihr Zuhause für Sr. Hedwig zu einem Ort, um Kraft zu tanken und zu sich selbst zu finden, egal ob man sich dafür fünf Minuten oder eine Stunde Zeit nimmt.

 

Kirche Mariä Schutz/Vogelsburg
Vogelsburg 1, 97332 Volkach

Öffnungszeiten: täglich 7–20 Uhr
(im Winter bis Einbruch der Dunkelheit)

Abtei Münsterschwarzach

Ein Kloster auf Zeit erleben

Wenn der Nebel noch auf den Feldern steht, ragen schon von Weitem sichtbar die vier Türme der neoromanischen Abteikirche Münsterschwarzach empor und lassen erahnen, dass dieser Ort nicht alltäglich ist. Seit über 1200 Jahren existiert dort benediktinisches Leben. Zu der Gemeinschaft von 80 Mönchen kommen rund 350 Mitarbeiter auf dem weitläufigen Areal hinzu, auf dem sich ein Verlag, eine Buchhandlung und Handwerksbetriebe wie Schlosserei oder Goldschmiede befinden. Ein wichtiges Anliegen der Mönche ist Nachhaltigkeit: Sie versorgen sich autark, auch was regenerative Energien angeht, und ihr Engagement in der aktiven Jugendarbeit hat ein hauseigenes Gymnasium hervorgebracht.

Die Benediktiner sehen ihre Abtei als einen geistlichen Ort der Ruhe, Gastfreundschaft und Geborgenheit. Wer als Gast nach Münsterschwarzach kommt, wandelt zwischen 5 und 20 Uhr durch den Klostergarten oder meditiert im Steinlabyrinth. Beim Aufenthalt in einem der Gästehäuser kann man im Rhythmus der Mönche arbeiten, Räume und Zeiten der Stille entdecken, klösterliche Gemeinschaft erleben und das Leben aus einer anderen Perspektive sehen.

Reden und Stille, Zusammenarbeit und Alleinsein – dank strukturiertem Tagesablauf und der besonderen Atmosphäre findet man im Kloster die Balance zwischen diesen Bedürfnissen. Einzelgäste wie Tagungsgruppen haben so die Möglichkeit, ihre Gedanken zu ordnen und neue Kraft zu schöpfen. Angeboten werden Kurse zur Lebensorientierung, Gesprächsbegleitung, Seelsorge sowie Exerzitien. Und die Erfahrung zeigt, dass schon wenige Tage viel bewirken können, um sich für die Herausforderungen des Alltags zu rüsten.

 

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Straße 40
97359 Münsterschwarzach
Tel. 09324-20203

www.abtei-muensterschwarzach.de

gh@abtei-muensterschwarzach.de

 

Maria im Weingarten

Die Aura der Schöpfung spüren

In den Weinbergen auf dem Volkacher Kirchberg thront die spätgotische Wallfahrtskirche Maria im Weingarten. Der asphaltierte Weg schlängelt sich hinauf entlang an Reben und Mauern und muss zu Fuß erklommen werden. Die Anstrengung wird belohnt mit einem herrlichen Ausblick. Diese Lage verleiht dem Ort seine besondere spirituelle Energie: Nach dem Vorbild des Sonnengesangs Franz von Assisis ermöglicht sie dem Betrachter seit jeher, die Schönheit der Schöpfung im 360-Grad-Winkel zu bestaunen und im Gebet zu lobpreisen.

Funde beweisen, dass bereits im 10. Jahrhundert eine Urpfarrkirche der Mainschleife an dieser Stelle stand. Im Mittelalter nahmen die Mengen an Pilgern und Wallfahrern zu und ein gut organisierter Neubau war nötig. Für die heutige Kirche legten im 15. Jahrhundert Adel, Bürger und Geistlichkeit zusammen. Die Maßwerk-Architektur verbildlicht das Streben der Sterblichen gen Himmel und Gott. Die Harmonie von Proportionen und Ausstattung symbolisiert den idealen Zustand von Frieden, Ruhe und innerer Einkehr.

Bereits der heimelige Innenhof strahlt Intimität aus und regt beim Betreten ein kollektives Verstummen an. Im Inneren segnet die Weinbauern bis heute ein Wandgemälde ihres Schutzpatrons Christophorus. Trost Suchende versammeln sich vor dem Bildstock der Gnadenmadonna. Und Kunstinteressierte zieht
es zu Tilmann Riemenschneiders Altarrelief „Madonna im Rosenkranz“. Wenn die Sonne durch die Chorfenster bricht, erzeugt das eine überirdische Stimmung, die auch ohne Beten andächtig werden lässt.

Die Kirche kann individuell besichtigt oder im Rahmen einer Führung erlebt werden. Regelmäßige Gottesdienste werden dort nicht abgehalten.

 

Maria im Weingarten
Kirchbergweg 20, 97332 Volkach

Öffnungszeiten:

März und Nov.: Fr. – So. 10–17 Uhr;
April – Okt: täglich 10–17 Uhr

 

Interesse an einer Führung?
Die Touristinformation Volkacher Mainschleife bietet zu jeder Jahreszeit einstündige Führungen in der Kirche an. Die Buchung ist telefonisch unter 09381-40112 oder per Mail an tourismus@volkach.de möglich. Die Führung kostet 35,- Euro für den Gästeführer / pro Stunde und pro Person 2,- Euro Eintritt in die Wallfahrtskirche.

 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.