Schließen

Veranstaltungen

Volkach

(ca. 9600Einwohner)

Zahlen und Fakten

Die Altstadt

 

Volkach lockt mit seinem historischen Altstadtkern Menschen aus nah und fern. Wer Volkach erkundet, trifft auf fränkische Gastronomie, Einzelhandel in seiner klassischen Form und natürlich auf eine Vielfalt von Vinotheken und Weinbars. Einige Gehminuten entfernt liegt in den Weinbergen, die Wallfahrtskirche Maria im Weingarten. Blickfang im Innenraum ist die berühmte „Madonna im Rosenkranz“. Tilmann Riemenschneider hat die Madonna geschnitzt.

 

Daten & Fakten zum Weinbau

 

Weinbaufläche: 160 ha

Winzer: 14 selbstvermarktende Winzer / 1 Winzergenossenschaft

 

Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten

Entdecken Sie die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten der Volkacher Mainschleife. Ob Radfahren, Schiffstour, eine Wanderung oder eine Tour mit dem Kajak oder Segway - wir haben viel mit Ihnen vor! Alle wichtigen Informationen finden Sie hier:

 

Museen

Sport & Freizeit

Mobil & Aktiv

Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen

„Wir hüten einen großen Schatz!“

Drei Fragen an Artur Steinmann, Präsident des Fränkischen Weinbauverbandes über Identität, Positionierung und die Strahlkraft des Silvaners

Artur Steinmann, Präsident des Fränkischen Weinbauverbandes

Herr Steinmann, Franken ist die Silvaner Heimat seit 1659. Warum der Fokus auf diese Rebsorte?
Wir haben schon 1999 angefangen, den Silvaner in den Fokus zu stellen und sind damit einen erfolgreichen Weg gegangen. Inzwischen werden Franken und Silvaner in einem Atemzug genannt. In der Kommunikation zählt nicht die Vielfalt. Man möchte einen Spezialisten haben, einen Helden. Wir fokussieren deshalb ganz bewusst auf unseren Silvaner. Wir machen ihn zum Leuchtturm für Franken, sodass er auf das ganze Land abstrahlt. Das heißt natürlich nicht, dass wir andere Rebsorten nicht mehr pflanzen und kommunizieren, aber der Silvaner steht im Mittelpunkt.


Riesling und Weißer Burgunder entwickeln sich auch sehr gut in Franken. Verliert man nicht die Winzer, die diese Sorten kultivieren, wenn man dem Silvaner so viel Aufmerksamkeit schenkt?
Nein, ganz und gar nicht. Das ist wie in anderen Weinbauregionen, wo man sich sehr erfolgreich auf eine Leitsorte festgelegt hat. Bei uns ist das der Silvaner. Wir haben fest- gestellt, dass keine andere Rebsorte diese Identifikation für uns leisten kann. Der Silvaner gedeiht in Franken ganz großartig – und die Resultate von internationalen Wettbewerben zeigen, dass wir wirklich verstehen, wie man mit ihm umzugehen hat. Die fränkischen Winzer holen das Beste aus dieser Rebsorte heraus. Der Silvaner ist fantastisch, auch was die Lagerfähigkeit angeht. Und sogar mit dem Klimawandel kommt er bestens zurecht. Kurzum:
Franken und Silvaner – das gehört einfach zusammen.

 

Bei nationalen und internationalen Prämierungen wird Franken regelmäßig ganz vorne platziert. Warum braucht man – trotzdem – eine Dachmarke?
Als wir die Marke in einem 20-monatigen Prozess entwickelten, haben wir uns intensiv mit unserer fränkischen Region, unserer Heimat und der Silvaner Heimat seit 1659 auseinandergesetzt und 205 Spitzenleistungen herausgearbeitet. Dabei wurde uns selbst erst so richtig bewusst, wer wir heute sind und welchen Schatz wir hüten. Das alles haben wir auf den Punkt gebracht und geben damit unser ganz persönliches Statement ab; unser tief empfundenes Bekenntnis zu „Franken – Silvaner Heimat seit 1659“. Diese Dachmarke schafft es unsere Winzerinnen, Winzer und die Menschen in Franken stark zu machen und im Herzen zu erreichen. Unsere Winzer und die Menschen in ganz Franken sind die Botschafter und Multiplikatoren der Silvaner Heimat seit 1659. Auch ist die Dachmarke ein kraftvolles Signal nach außen, für den Markt. Ein einzelnes Weingut ist in der Weinwelt nicht sichtbar. Erst durch die Kraft der Region erhält man Profil.

 

Weitere Informationen zum Fränkischen Weinbauverband und zur Dachmarke „Franken – Silvaner Heimat seit 1659“ finden Sie hier: www.frankenwein-aktuell.de

 

Das macht uns wertvoll:

Wir sind echt fränkisch

Wir Franken machen ausgezeichnete Weine und leben in traumhaften Landschaften. Unser Silvaner wächst hier seit 1659 und ist für uns eine Herzensangelegenheit. Wir haben die höchste Denkmaldichte Bayerns und genießen einen außergewöhnlichen Kulturreichtum. Die Natur hat uns eine geologische Situation geschenkt, die uns einzigartig macht: die Trias, mit Buntsandstein, Muschelkalk und Keuper – symbolisch dargestellt durch den Ceratit Nodosus. Und wir haben seit über 400 Jahren den Bocksbeutel – perfektes Alleinstellungsmerkmal für unsere ausgezeichneten Weine. Keine Weinflasche ist wie diese und keiner ist wie wir. Aber das erzählen wir nicht gleich überall rum.

Wir lieben unsere fränkische Heimat und die stille Qualität, zusammen mit Freunden und Gästen die Landschaft, unser Essen und unsere Silvaner zu genießen. Schrille Trends und laute Sensationen sucht man bei uns vergebens. Wir haben es gerne bodenständig und schnörkellos und wir sprechen alle die gleiche Sprache: frängisch. Daran erkennt man eine echte Fränkin und einen echten Franken. Ach ja, und unser Humor ist bisweilen so trocken wie unsere Silvaner – und das wird sich nicht ändern.
Mit dem Silvaner bringen wir direkt und authentisch zum Ausdruck, was uns unverwechselbar macht. Der Silvaner eint Franken im Herzen.

Wir sind echt fränkisch

Übrigens:
Wie Franken zu seinem Silvaner gekommen ist, zeigte das Präsidium des Fränkischen Weinbauverbandes humorvoll in dem Theaterstück

„Die Findung“.
Reinschauen lohnt sich!

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.