Schließen

Angebote

Veranstaltungen

i

Volkach

(ca. 9600Einwohner)

Zahlen und Fakten

Die Altstadt

 

Volkach lockt mit seinem historischen Altstadtkern Menschen aus nah und fern. Wer Volkach erkundet, trifft auf fränkische Gastronomie, Einzelhandel in seiner klassischen Form und natürlich auf eine Vielfalt von Vinotheken und Weinbars. Einige Gehminuten entfernt liegt in den Weinbergen, die Wallfahrtskirche Maria im Weingarten. Blickfang im Innenraum ist die berühmte „Madonna im Rosenkranz“. Tilmann Riemenschneider hat die Madonna geschnitzt.

 

Daten & Fakten zum Weinbau

 

Weinbaufläche: 160 ha

Winzer: 14 selbstvermarktende Winzer / 1 Winzergenossenschaft

 

Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten

Entdecken Sie die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten der Volkacher Mainschleife. Ob Radfahren, Schiffstour, eine Wanderung oder eine Tour mit dem Kajak oder Segway - wir haben viel mit Ihnen vor! Alle wichtigen Informationen finden Sie hier:

 

Museen

Sport & Freizeit

Mobil & Aktiv

Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen
Schließen

Kurioses Wissen rund um den Wein

Das Frankenland definiert sich unter anderem über exzellenten Weinanbau. Viele Touristen verbringen deshalb ihren Urlaub im schönen Mainfranken.
Um den Wein ranken sich viele Anekdoten und Zitate. Einer der berühmtesten Aussprüche geht zurück bis ins römische Reich. „In vino veritas“ – im Wein liegt die Wahrheit. Der römische Historiker Tacitus erläuterte diesen Satz so: „Die Germanen tranken bei ihren Ratssitzungen immer Wein, weil sie glaubten, niemand könne effektiv lügen, wenn er betrunken ist.“ Tatsächlich gibt es noch viel mehr Kurioses und Wissenswertes über den außergewöhnlichen Rebensaft zu berichten.

Text: Nico Eichelbrönner

Internationales

Das Perserreich wird als Ursprungsland des Weines bezeichnet.



 

Der Vatikanstaat und Andorra sind die beiden Staaten bzw. Länder, die mit rund 56 Litern pro Kopf im Jahr den meisten Wein pro Person verbrauchen.

 

Eine Flasche 0,75 Liter Romanée-Conti aus dem französischen Burgund ist der aktuell teuerste Wein der Welt. Die Flasche des Burgunders aus dem Jahr 1945 wurde 2018 für umgerechnet 489.000 Euro versteigert.

Im Hotel de Paris in Monte Carlo befindet sich der größte Hotel-Weinkeller der Welt. Hier lagern auf rund 1500 m² über 600.000 Weinflaschen.



 

In der Schweiz im Showroom des Autohauses Vogel’s Offroads steht die größte Weinflasche der Welt. Im Parterre des Hauptgebäudes kann die Flasche mit einer Höhe von 4,20 Metern, einem Umfang von 3,77 Metern und 3094 Litern abgefülltem Wein bewundert werden.

Es gibt auch einen alkoholfreien Wein für Katzen: Er ist seit 2013 in Japan erhältlich, nennt sich Nyan Nyan Nouveau und besteht aus Traubensaft, Vitaminen, Wasser und Katzenminze.


 

Die Bodega Amalaya in Argentinien ist mit 3000 Metern das höchstgelegene Weingut der Welt!

 

In der Bibel kommt das Wort Wein über 200 Mal vor. Weinberg taucht über 90 Mal, Rebe über 60 Mal und Weinpresse 15 Mal auf.
 

Fränkisches Wissen zum Wein

Bereits aus dem 8. Jahrhundert stammen die ältesten Nachweise auf Weinbau in Franken.



 

Für einen Liter Wein benötigt man rund 1,2 Kilogramm Trauben.




 

Am Maindreieck stehen 80 Prozent Weißweinsorten und 20 Prozent Rotwein- sorten. Die Hauptrebsorte in Franken ist der Silvaner, gefolgt vom Müller- Thurgau, Riesling und Bacchus. Beim Rotwein sind es Domina, Spätburgunder, Dornfelder und Schwarzriesling.

Franken hat eine Anbaufläche von 6200 Hektar. Diese Fläche entspricht etwa 8500 Fußballfeldern. So groß ist ca. der Kleinstaat San Marino. Durchschnittlich werden ca. 5000 Rebstöcke pro Hektar gepflanzt.
 

Müller-Thurgau ist für die Franken wie eine Brotsorte. Die Rebsorte wurde nach Prof. Dr. Hermann Müller aus Thurgau in der Schweiz benannt, der die Traube 1882 züchtete.

 

Der Bocksbeutel ist eine runde Feldfla- sche, die man abgeflacht hat, damit sie besser transportiert werden kann und dem Wanderer und Pilger nicht wegrollt. Die skurrile Geschichte dahinter: Der Bocksbeutel hat Ähnlichkeiten mit dem Hodensack des Ziegenbocks.

Der älteste trinkbare Wein der Welt lagert im Würzburger Bürgerspital. Der uralte Wein aus der Würzburger Spitzenlage „Stein“ stammt aus dem Jahr 1540.

Mit bis zu 70 Prozent Hangneigung gehört der Escherndorfer Lump zu den steilsten Weinbergen in Franken.

 

Wussten Sie außerdem, dass...

... ein Weinberg bis zu 40 Jahre einen sicheren Ertrag liefern kann? Damit ist der Anbau von Weinbergen eine generationsübergreifende Sache.


 

... Rosenstöcke am Ende einer Reihe von Weinreben gepflanzt werden? Dies ist eine Art Frühwarnsystem für die Winzer, denn Rosen sind anfälliger als Weinreben für Pflanzenkrankheiten wie Mehltau. Die Rose ist damit die Kranken- schwester der Rebe.

... die Lehre über die Rebsorten Ampelographie heißt und von Ampelos (griech. der Weinstock) kommt?


 


... das Wort „Schorle“ angeblich im Zusammenhang mit einem Trink- spruch eines französischen Offiziers, der im 19. Jahrhundert in Deutschland stationiert war, entstanden ist? Er gab stets Wasser in sein Glas Wein und sagte: „Toujours l’amour“ (auf Deutsch: immer Liebe). Die anderen Gäste verstanden ihn jedoch nicht und erwiderten: „Schorlemorle“: Aus diesem Schorlemorle entstand schließlich das Wort „Schorle“ für ein mit Wasser gemischtes Getränk.

... die Oechsle, also der Zuckergehalt der Traube, mit einem Refraktometer gemessen werden?

... die Krankheit, Angst vor Wein zu haben, Oenophobie heißt?
 

... das größte Weinfass der Welt in Bad Dürkheim in der Pfalz steht und ca. 1,7 Millionen Liter aufnehmen könnte? Es ist jedoch nicht möglich, daraus zu trinken, weil sich im Inneren ein Restaurant mit begehbarer Empore befindet.
 

 

 


Soweit der Streifzug durch die „Welt des Weines“ mit all seinen kuriosen Geschichten.

Und wie bereits eingangs erwähnt: In vino veritas!